Deutschland Österreich Schweiz Südtirol Weltweit
Testberichte
Mobil mit der Bahn in Garmi... 370,00€
Mobil mit der Bahn in Garmisch-Partenkirchen
Damit du bereits deine Anreise entspannt genießen kannst...
Natur-Heilkundliche Kräute... 12,00€
Natur-Heilkundliche Kräuterwanderung am Auerbach
Neben seinen vielen zum Verweilen einladenden Plätzen gi...
Outdoorthemen & Testberichte

Impressum

<< Zurück

  Testbericht: LEKI Photosystem

photosystem250

Der praktische Begleiter im Test
Als Fotograf und Wanderer trifft das Photosystem meine Nerven in beiden Welten und das geht nicht nur mir so. Ich sehe viele Wanderer mit Smartphone oder Kamera und Landschaftsfotografie ist beliebter denn je. ich hatte das Photosystem im Test und im Bericht mit Video stelle ich das System einmal vor.

LEKI Photosystem Alu

 

photosystem4Es ist ein Hybridstock und für mich als Wanderer und Fotograf ein besonderes Erlebnis, diesen vorzustellen. Der Wanderer liebt seine Wanderstöcke, denn sie geben ihm Halt in schwierigen Passagen und entlasten den Körper, insbesondere bei schwerem Gepäck. Im Mittel- und Hochgebirge, aber auch auf Wanderevents gehören sie zur Standartausrüstung.

Der Fotograf liebt seine Stative. Sie geben den Bildern die besondere Schärfe und sind vor allem bei schwierigen Lichtverhältnissen unverzichtbar. Das Einbein gehört bei jedem Fotograf ins Gepäck.

 

photosystem lang

Das Photosystem bei LEKI:

 

 

Testbericht und Infos zum LEKI Photosystem

  • Die Vorzüge eines Hybridstockes

Fotografen suchen immer den besonderen Blickwinkel auf ein Motiv und das sind nicht die typischen Touristenhotspots. Oft muss man etwas laufen und zuweilen ist die Strecke unwegsam oder durch Morgentau rutschig. Ein solcher Stock würde mehr Stabilität bringen und das ist bei einem schweren Rucksack mit Kameraausrüstung ein großer Vorteil. Am Spot angekommen, kann man nun seine Bilder machen. Zugegeben, der Fotograf wird wohl eher zum Dreibein greifen, aber bei bewegten Motiven oder wenn es schnell gehen muss, da ist das Einbein von Vorteil.

Bei den Wanderern könnte aus einem Schnappschuss fast schon ein Profibild werden und ich werde im Anschluss dazu einige Tipps geben. Solange viel Licht da ist, werden auch Schnappschüsse mit einem Smartphone sehr gut. Wird es dunkler, wie in einem Wald, Klamm, Abendlicht oder Nacht, dann bekommt der kleine Sensor wenig Licht und schraubt die Empfindlichkeit hoch. Viele kennen die verrauschten Bilder und ein Einbein kann hier Gold wert sein. Manuell stellt man die ISO runter und verlängert die Belichtungszeit. Damit das Bild dabei nicht verwackelt, braucht es ein Stativ.

Dennoch braucht der Wanderer nicht auf seine Wanderstöcke zu verzichten.

  • Der Photostock

Viele der Komponenten sind den Wanderern bekannt und sehr zuverlässig. Der ergonomische Griff fast sich sehr gut an und wird mit dem Aergon Griff abgerundet, der besonders Bergab fantastisch ist. Dazu gibt es einfache Schlaufen mit Klettverschluß. Es gibt den Photostick als Alu- und als Carbonstock, die über das einfach zu bedienende Speedlock System auf die gewünschte Höhe eingestellt werden können. Damit ist auch das Packmaß angenehm klein. Den Abschluss bildet der bewährte Dorn von Leki, der auch einen Asphaltpad hat.

Das wir hier von Material der höchsten Qualitätsstufe sprechen, dürfte bekannt sein. Nicht umsonst sieht man überwiegend LEKI Stöcke bei den Wanderern und auf Events.

  • Das Photosystem im Test

Der Stock ist leichter als mein Manfrotto Einbein und ähnlich lang. Er passt damit sehr gut an meinen Rucksack und kann auch ins Reisegepäck für ein Flugzeug.

Da ich meist zwei Stöcke in der Hand habe und schweres Gepäck trage, ist die Variante mit einem Stock etwas gewöhnungsbedürftig, aber es geht deutlich besser als ganz ohne Stock. Der zusätzliche Haltepunkt ist definitiv an schweren Stellen ein Sicherheitsvorteil. Persönlich würde ich aber zu 2 Photosticks raten, besonders bei schwerer Fotoausrüstung und was 2,8 Objektive wiegen, brauche ich wohl keinem zu erzählen.

 

leki photostick1

 

Auf normalen Wegeabschnitten lasse ich den Stock am Rucksack und da er weit vom Rücken weg ist, merkt man deutlich, dass er leichter als das Manfrotto Einbein ist. Beim aufbauen sind sich beide ebenbürtig, da sie Schnellverschlüsse haben. In schwierigen Passagen kann man auch das Manfrotte als Wanderstock einsetzen, aber die Gummikappe ist bei schwierigen Situationen überfordert. Ganz anders der Photostick, der mit seinem LEKI-Dorn und der Handschlaufe viel mehr Grip auf rutschigen oder steinigen Stellen hat. Natürlich passt auch der LEKI Schneeteller an den Dorn und ihr könnt den Photostick auch im Winter nutzen, wer 2 davon hat, sogar beim Schneeschuhwandern. Die Handschlaufe ist großzügig bemessen und damit auch für Handschuhe geeignet.

 photosystem 3

Im Einsatz ist das LEKI Photosystem mit seinem Schraubmechanismus sehr schnell mit der Kamera verbunden und ihr könnt fotografieren. Bei Amazon gibt es eine Reihe Zubehör mit dem ¼ Gewinde, damit der Stock auch für Selfies, Smartphones einsetzbar ist. Geht mir dem Manfrotto natürlich auch, ist halt schwerer.

So könnt ihr Smartphones, Kleinbildkameras, Bridgekameras und APS-C Kameras ohne weiteres mit dem Photostick nutzen. Vollformat Kameras mit lichtstarken Linsen gehen auch, aber hier ist das Manfrotto Einbein besser geeignet, da es stabiler ist.

Ein weiterer Vorteil sind Videoaufnahmen unterwegs. Vielleicht sieht man einen Hirsch oder will einen Landschaftsschwenk machen, da ist ein solches Einbein ideal.

 

  • Unterschiede zwischen der Carbon und Alu Version:

Tatsächlich ist das ALU Photosystem leichter, da es nun 2fach verstellbar ist. Es wiegt nur 300Gramm und kann bis auf 150cm ausgefahren werden. Der Photostick Carbon ist 3fach ausziehbar und kann von 69-170cm ausgefahren werden, wobei das Gewicht von 324 Gramm nur wenig über der Alu Version liegt. Bei meinen 1,70m ist das Alusystem bei 1,50m perfekt und ich sehe gerade in die Optik. Wer über 1,70m ist, sollte daher eher auf die Carbonversion setzen.

 

  • Das Video zum Photosystem

 

 

  • Fazit:

Wer auf seinen Wandertouren gerne fotografiert, wird den LEKI Photostick lieben. Er ist für Wanderer und Fotografen ein nützliches Gadget und sorgt für Sicherheit, sowie gutes Bildmaterial. Kauftipp!

 

 

  • Kaufempfehlungen - Stöcke und Zubehör

 

 

 

  •  Bilder des Photosystems

  • photosystem_14
  • photosystem_15
  • photosystem_17
  • photosystem_16
  • photosystem_18
  • photosystem_19
  • photosystem_11
  • photosystem_20
  • photosystem_12
  • photosystem_10
  • photosystem_13

 

 

 

  • Amazon Bewertung:

Alle Bewertungen haben 5 Sterne und werden ähnlich gelobt. Bedienung, Qualität und Flexibilität werden in allen Beiträgen positiv beurteilt.

 

LEKI Photosystem Carbon

Serie Unisex
Konstruktion Vario
Griff Photosystem
Schlaufe Buckle Strap
Segmente 4-teilig
Rohrdurchmesser 20|18|16|14 mm
Rohrmaterial 100% Carbon (HM)
Oberteil 100% Carbon (HM)
Unterteil 100% Carbon (HM)
Verstellsystem Speed Lock
Spitze Flex Tip (Short)
Verstellbereich 69-170 cm
Gewicht 324 g / Stück ohne Gummipuffer

 

LEKI Photosystem ALU

Serie Unisex
Konstruktion Vario
Griff Photosystem
Schlaufe Buckle Strap
Segmente 3-teilig
Rohrdurchmesser 18|16|14 mm
Rohrmaterial Aluminium (HTS 6.5)
Oberteil Aluminium (HTS 6.5)
Unterteil Aluminium (HTS 6.5)
Verstellsystem Speed Lock
Spitze Flex Tip (Short)
Verstellbereich 70-150 cm
Gewicht 299 g / Stück ohne Gummipuffer

 

 


 

 

 
 
 

 

Kontakt & Impressum - Werbung - Sitemap